Cuttings

Das Cutting ist eine gezielt herbeigeführte Narbe (oder auch Ziernarbe) in der Haut.

In Afrika und Asien wird es zum Teil noch heute praktiziert und hat bei verschiedenen Naturvölkern eine jahrhundertelange Tradition. Es werden bei rituellen Handlungen erstaunliche Formen und Figuren in die Haut eingeritzt, denen oft eine bestimmte Bedeutung zugeschrieben wird. Im Übrigen werden Männer mit Cuttings bei Frauen in den entsprechenden Kulturkreisen als attraktiv eingestuft.

In unseren Breiten ist diese Art von Körperschmuck noch nicht weit verbreitet, im Gegensatz zu Tattoos, die längst in der breiten Masse angekommen und gesellschaftsfähig sind.

Da bei einem Cutting keine Farbe in die Haut eingebracht wird, ist es mit dem klassischen Tattoo nicht zu vergleichen. Auch eine Entfernung bei forbeauty – the medical aeshtetic lounge in Karlsruhe ist nicht möglich.

Das einfache Cutting wird hier mithilfe eines Skalpells ausgeführt. Idealerweise unter hygienisch einwandfreien Bedingungen werden kleine Schnitte, nicht tiefer als 3 – 4 mm ausgeführt. Vor dem Einschneiden wird die gewünschte Form auf die Haut gezeichnet. Nur wenige Menschen wünschen ein Ergebnis, das mit der freien Hand eingeschnitten wurde. In diesem Fall kommen die entstehenden Bilder den Originalen der Naturvölker recht nahe.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Verletzungen der Haut, bei denen auf eine schnelle und unkomplizierte Wundheilung geachtet wird, legt man bei einem Cutting Wert auf eine möglichst sichtbare Vernarbung des Gewebes. Dies kann man erreichen, indem man die rasche Heilung verhindert und zum Beispiel mit Essig oder Zitronensaft die Wunde regelmäßig abwischt. Selbstverständlich kann diese Prozedur nicht schmerzfrei durchgeführt werden.

Eine Abart des Cuttings ist das sogenannte skin removal. Hierbei wird die Haut regelrecht abgezogen. Kleine Partien werden mit dem Skalpell konturiert und das dazwischenliegende Stück Haut wird entfernt.

Die Schmerzen bei diesen Behandlungen sind wohl auszuhalten. Es wird berichtet von Personen, die den Schmerz bei einem Cutting als nicht größer als der beim tätowieren beschreiben.

Es ist allerdings wichtig zu wissen: Ein Cutting lässt sich bei forbeauty – the medical aesthetic lounge und anderen Instituten nicht mehr entfernen, daher muss der Wunsch nach diesem „Trend“ sehr wohl überlegt sein.

 

Kostenfreie Beratung

Sie haben noch weitere Fragen, oder möchten wissen, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist, kann in einem kostenfreien und persönlichen Beratungsgespräch mit unseren Fachberatern analysiert werden. Wir bitten Sie, telefonisch einen Termin zu vereinbaren, sodass wir uns genügend Zeit für Sie nehmen können.

Bitte kontaktieren Sie uns hierzu unter der Telefonnummer 0721 8248040 oder über unser Kontaktformular:

Ihr Name (*)

Ihre E-Mail-Adresse (*)

Ihre Telefonnummer

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie die Buchstaben ein
captcha